Zum Inhalt

Topologie

In LOGINventory ist es möglich, grafische Darstellungen des Netzwerks zu generieren. Diese Topologie-Darstellungen lassen sich bearbeiten, speichern und exportieren. Diese Grafiken zeigen z.B. welches Gerät an welchem Port angeschlossen ist, welche virtuellen Maschinen auf welchem Host laufen, oder wo sich Geräte auf einem Gebäudeplan befinden.

Tipp

Alle gespeicherten Zeichnungen können direkt mit Änderungen am Datenbestand synchronisiert werden, sodass zum Beispiel neu erfasste Geräte auch in den gespeicherten Zeichnungen auftauchen, wenn diese im Toplogie-Editor geöffnet werden.

Grafische Darstellung von Netzwerk-Verbindungen

Generell steht die Topologie-Darstellung in drei unterschiedlichen Modi zur Verfügung:

  • Die Dynamische Topologie-Ansicht steht direkt bei Asset-Abfragen als Tab zur Verfügung, bietet einige Editier-Funktionen und kann als Ausgangspunkt verwendet werden, um Darstellungen zu persistieren.
  • Der Topologie-Viewer zeigt bereits erstellte Ansichten und bietet nur die Möglichkeiten zu Filtern, zum Suchen und zum Export.
  • Der Topologie-Editor bietet alle verfübaren Optionen, zeigt Änderungen gegenüber vorherigen Ständen, erlaubt das Hinterlegen von Raumplänen u.v.m..

Dynamische Topologie-Ansicht

Um schnell eine grafische Darstellung zu generieren, kann bei Abfragen zur Entität Device (z.B. "Assets"-Knoten, "Switches"-Knoten, etc.) zum Reiter Topologie gewechselt werden. Dann wird die Ergebnismenge dieser Abfrage in einer Grafik dargestellt.

Achtung

Die Darstellung des Netzwerks macht nur Sinn, wenn sich in der Ergebnismenge der Abfrage mindestens ein Switch befindet, bei welchem erfolgreich eine MAC-Adresstabelle ausgelesen werden konnte. Ansonsten werden die Geräte mit einem "Unknown Hub" verbunden.

Wichtig

Damit die hier vorgenommenen Änderungen gespeichert werden, muss der Button "Speichern" im Ribbon-Menü geklickt werden. Daraufhin wird die aktuelle Grafik gespeichert und zum späteren Betrachten und Editieren unterhalb des Knotens "Topologie" in der Baumstruktur als Knoten persistiert.
Falls die Ansicht ohne Speichern verlassen wird, werden alle Änderungen verworfen und beim nächsten Besuch des Reiters wird die Topologie an Hand der aktuell in der Ergebnismenge vorhandenen Daten neu generiert.

Info

Wenn hier oder im Topologie-Viewer Assets ausgewählt werden, stehen über die Widgets die bekannten Funktionalitäten zum Hinterlegen von Eigenschaften, Dokumente etc. zur Verfügung.

Topologie-Viewer

Der Topologie-Viewer dient als Ansicht von bereits abgespeicherten Topologie-Darstellungen. Unterhalb des Topologie-Knotens können mehrere Darstellungen abgespeichert werden, um z.B. verschiedene Standorte, Stockwerke oder Inhalte abzuspeichern. Sobald einer dieser Knoten angeklickt wird, wird in der Datenansicht der Topologie-Viewer geöffnet.

Topologie-Editor

Der Topolgie-Editor kann bei bestehenden Topologien unterhalb des Topologie-Knotens geöffnet werden, indem Topologie Bearbeiten im Ribbon-Menü Dokumentation angeklickt wird.

In diesem Modus lassen sich verschiedene Anpassung an der Topologie vornehmen. Die Änderungen werden gespeichert, indem der Button OK unten rechts geklickt wird.

Verfügbare Funktionen

Filter

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️ ✔️ ✔️

Im Ribbonmenü Filter kann ausgewählt werden, welche Geräte-Typen auf der Topologie sichtbar oder ausgeblendet sein sollen. So können z.B. durch einen Klick auf Virtuelle Gäste alle VMs ausgeblendet werden oder durch Klick auf Virtuelles Linux nur Linux VMs.

Durch die Farbliche Hervorhebung ist dabei stets erkenntlich, welche Geräte-Typen aktuell angezeigt werden.

Wichtig

So lange bestimmte Shapes nur ausgeblendet wurden, lassen sie sich jeder Zeit wieder an der gleichen Position einblenden. Wenn allerdings der Button Shapeanordnung neu erstellen im Ribbon Ansicht geklickt wird, werden alle aktuell ausgeblendeten Shapes von der Zeichenfläche entfernt. Darauf wird auch mit einer Messagebox hingewiesen.

Shape-Anordnung Neu Erstellen

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️

Bei der initialen Erstellung einer Topologie wird versucht, direkt verbundene Elemente möglichst nah aneinander zu positionieren und dabei keine Überlappungen zu generieren. Wenn jedoch bestimmte Shape-Typen entfernt oder viele neue Shapes hinzugefügt wurden, kann es gewünscht sein, die Shape-Anordnung komplett neu generieren zu lassen.

Achtung

Dadurch werden die Positionen von allen Shapes durch den Algorithmus angepasst. Falls Sie einen Raumplan als Hintergrundbild hinzugefügt haben, kann es sinnvoller sein, die Shapeanordnung manuell per Drag & Drop vorzunehmen.

Tipp

Falls alle Änderungen im Topologie-Editor verworfen werden sollen, kann auf den "Abbrechen"-Button unten rechts geklickt werden.

Hintergrundbild

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️

Über das Ribbon-Menü Ansicht kann ein neues Bild hinzugefügt werden. Dies eignet sich dazu, um Raumpläne zur Topologie hinzuzufügen. Diese werden dann sinnvollerweise über das Ribbon-Menü Format in den Hintergrund verschoben.

Tipp

Wenn Shapes bereits auf dem Raumplan positioniert wurden, sollte vorher genau überlegt werden, ob eine automatische Shape-Anordnung aufgerufen wird.

Shape-Text

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️ ✔️

Alle Elemente in der Topologie haben standardmäßig eine Beschreibung. So wird bei erfolgreich erfassten Geräten standardmäßig der Name des Geräts und in Klammern (falls vorhanden) der Name des Owners angezeigt. Bei unbekannten Geräten wird die MAC-Adresse gemeinsam mit dem Herstellernamen gezeigt.

Dieser angezeigte Text lässt sich jedoch editieren. Dabei können andere Felder aus der Datenbank verwendet werden oder freie Namen vergeben werden. Um die Beschreibung einer Shape zu ändern, muss die Shape auf dem Zeichenblatt selektiert werden. Dann kann im Ribbon-Menü Shape-Text editieren ausgewählt werden.

Im Shape-Text-Editor kann unter Verwendung von Datenfeldern, Funktionen und Freitexten ein neues Namensmuster angelegt werden. Dabei kann außerdem eingestellt werden, ob dieses Namensmuster nur für die ausgewählte Shape, für alle Shapes des gleichen Typs (z.B. alle Virtuellen Windows-Rechner) oder alle Geräte der gleichen Art (alle erfolgreich erfassten Geräte vs. nicht gescannte Geräte) gilt.

Durch einen Doppelklick auf einen Funktions-Namen oder ein Datenfeld kann dieses in das Namensmuster übernommen werden. Zwischen den einzelnen Befehlen / Ausdrücken muss sich immer ein Leerzeichen befinden.

Beispiel

Der Ausdruck [Name] ([DeviceInfo.ChassisType]) NL() Hier steht ein Freitext kann folgende Beschreibung erzeugen:

Mit der IsTrue-Funktion können auch komplexere Bedingungen abgebildet werden: Fals in der Bedingung nicht nur ein Datenfeld auf true überprüft werden soll, sondern ein Boolscher-Ausdruck, dann muss dieser in geschweiften Klammern geschrieben werden, also

IsTrue({Boolean-Expression}, true-Zweig, false-Zweig)

Der Boolsche-Ausdruck erlaubt dabei folgende Syntax:

{ left-Operand [<>|<|>|=] right-Operand }

Operanden können entweder Zahlen, Zeichenfolgen, Datenfelder oder feste Werte sein.

Beispiel

Der Ausdruck [Name] ([Owner.Name]) NL() IsTrue({ [DeviceInfo.MemorySizeGB] > 4}, viel Speicher, wenig Speicher) NL() IsTrue([Custom.Active], aktiv,nicht aktiv) erzeugt folgenden Shape-Text:

Switch-Darstellung

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️

Falls in der Grafik ein Switch selektiert wurde, kann über den Button die Darstellung eines Switches geändert werden. Dabei kann zwischen der kleinen Darstellung als Hub, der mittleren Darstellung als "Managed"-Switch (Verwaltet) und der Port-Darstellung gewechselt werden.

In der Port-Darstellung wird automatisch versucht, die richtige Anzahl an verfügbaren Ports zu errechnen. Falls diese Zahl nicht stimmt, kann im Fenster Eigenschaften unter "Sonstiges" die Zahl der Ports und Reihen manuell angepasst werden.

Beispiel

Die drei verschiedenen Modi wurden in diesem Beispiel ausgewählt: Der 1. Switch (grünes Sternchen) ist im Hub-Modus, der zweite im Port-Modus (rotes Sternchen), der dritte im Verwaltet-Modus (gelbes Sternchen). Außerdem ist die Option zum Einstellen der Port-Anzahl und -Reihen blau hervorgehoben.

Darstellung von Änderungen

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️

Beim Öffnen des Topologie-Editors wird die abgespeicherte Grafik mit dem aktuellen Datenbestand verglichen und eventuelle Änderungen werden grafisch hervorgehoben:

Änderung Beschreibung Beispiel-Bild
Neues Shape Grün umrandete Shapes werden gezeichnet, wenn Elemente generell neu auf der Zeichnung sind (z.B. weil Sie erstmals erfasst wurden, oder durch das erneute Hinzufügen eines ausgeblendeten Shape-Typs (siehe Filter).
Neue Verbindung Grüne Verbindungen werden gezeichnet, wenn es sich um eine komplett neue Verbindung handelt (eine Verbindung, die bisher noch nicht auf dem Zeichenblatt war - häufig in Verbindung mit "Neues Shape").
Geänderte Verbindung Die Verbindung wird grün gestrichelt gezeichnet, wenn eine Verbindung geändert / umgehängt wurde (z.B. Gerät wurde an einem anderen Port oder Switch angeschlossen).
Getrennte Verbindung Orange gestrichelte Shapes werden gezeichnet, wenn das Shape gefunden wurde, aber keine Verbindung mehr zum vorher verbunden Switch existiert ( z.B. Laptop wurde abgesteckt, Switch danach gescannt).

Info

Falls ein Gerät in der Vergangenheit bereits erfolgreich gescannt werden konnte und dann aus der Datenbank gelöscht wird, wird dieses Gerät in der Topologie jetzt als "Nicht Erfasstes Gerät" angezeigt: Die Informationen zur Verbindung zwischen Switch und MAC-Adresse sind weiterhin vorhanden, jedoch sind zur MAC-Adresse keine Daten mehr in LOGINventory bekannt.

Im Menü Synchronisierte Elemente tauchen alle neu hinzugefügten Shapes auf. Durch Auswahl eines Eintrags wird auf dem Zeichenblatt auf diese Shape fokussiert und die Position kann bei Bedarf angepasst werden. Durch einen Klick auf den Haken in diesem Menü wird die neue Position "bestätigt" und der Eintrag aus der Liste der Synchronisierten Elemente entfernt.

Auto Size

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️

Abhängig von der Auswahl bei Auto-Size passt sich die Größe des Zeichenblatts dynamisch an die Positionen der darzustellenden Shapes an.

Suche

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️ ✔️ ✔️

Über das Suchfenster kann der Name eine Geräts eingegeben werden. Wird aus der Vorschlagsliste eine Ergebniszeile ausgewählt, wird direkt auf das ausgewählte Gerät gezoomed und dieses markiert. So lassen sich auch in großen, unübersichtlichen Topologie-Darstellungen schnell und einfach Geräte identifizieren.

Export

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️ ✔️ ✔️

Die Topologie-Darstellung kann mit Hilfe dieser Funktion ins PDF-Format exportiert werden.

Formen

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️

Im linken Menü Formen stehen unterschiedliche Shape-Typen zur Verfügung, die via Drag & Drop auf das Zeichenblatt gezogen werden können. Ebenso kann dort auch der Typ "Connector" ausgewählt werden, um Shapes auf dem Zeichenblatt zu verbinden.

Eigenschaften

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️

Je nach ausgewähltem Element (Shape oder Verbindung) stehen im Eigenschaften-Menü unterschiedliche Optionen zur Verfügung, um die Darstellung der Elemente weiter anzupassen.

Gelöschte Elemente

Verfügbarkeit:

Dynamische Ansicht Topologie-Viewer Topologie-Editor
✔️

Wenn Shapes vom Zeichenblatt gelöscht werden, tauchen Sie im Reiter "Gelöschte Elemente" auf. Von hier aus ist auch ein Wiederherstellen möglich.