It is currently 21. Nov 2017, 04:30


Scan-Ausschüsse anhand des Rechnernamens in der Loginfo.ini

Geschlossen. Letzte Version 5.11.0.5800.
Ältere v5.x bitte stets auf diese Version updaten.

Moderator: Moderator Team

  • Author
  • Message
Offline

kara66

Activist

Activist

  • Posts: 22
  • Joined: 13. Jan 2005, 12:30

Scan-Ausschüsse anhand des Rechnernamens in der Loginfo.ini

Post3. Jul 2013, 13:49

Hallo zusammen,

folgendes Problem, das ich nicht gelöst kriege:

Unsere Testmaschinen, die nicht inventarisiert werden sollen, werden mit einer entsprechenden Namenskonvention installiert (die heißen alle SRVVM... bzw. PCVM...).

Ein entsprechender Eintrag findet sich auch in der Loginfo.ini, allerdings läuft der Scan für diese Maschinen durch:

!if {like:%COMPUTERNAME%,PCVM*,SRVVM*}
!STOP
!ENDIF

Auch die Ergänzung mit dem PC-Namenhilft nicht:

!if {like:%PCNAME%,PCVM*,SRVVM*}
!STOP
!ENDIF

Ergänzende Infos:
Der Scan läuft auf einem W2K-Server (Loginquiry 5.10.0.5679), die Zielmaschinen sind 2008-Server sowie Windows7- und Windows8-Clients.

Was mache ich falsch?

Vielen Dank vorab
kara66
Offline
User avatar

Franky

Moderator

Moderator

  • Posts: 386
  • Joined: 30. Nov 2004, 15:32

Re: Scan-Ausschüsse anhand des Rechnernamens in der Loginfo.

Post3. Jul 2013, 16:11

Die LOGINventory-Variablen können in LOGINfo.ini verwendet werden, und zwar mit dieser Syntax:
Code: Select all
%$VARIABLE%
Der "$" ist kein Schreibfehler...
In der mitgelieferten LOGINfo.SAM (=Sample) befinden sich folgende (auskommentierte) Zeilen als Beispiel:
Code: Select all
; Do not inventory PCs starting with DEZ...
;!IF {like:%$PCNAME%,DEZ*}
;!STOP
;!ENDIF

Angepasst an die Anforderung hier:
Code: Select all
; Do not inventory PCs starting with DEZ...
!IF {like:%$PCNAME%,PCVM*.SRVVM*}
!STOP
!ENDIF

Und natürlich ist der Einsatz eines W2K-Servers zwei Jahre nach Support-Ende auch ein Fehler :wink:
Franky

Smile, You're on Candid Camera :)
Video Tutorials: http://www.loginventory.com/videos
Offline

kara66

Activist

Activist

  • Posts: 22
  • Joined: 13. Jan 2005, 12:30

Re: Scan-Ausschüsse anhand des Rechnernamens in der Loginfo.

Post4. Jul 2013, 14:10

Was eine fehlende "3" doch für Konsequenzen hat :-) - es ist natürlich W2K3-Server gemeint.

Leider funktioniert der Eintrag nach wie vor nicht - auch nicht, wenn ich den LIKE-Operator durch EQ mit einem vollständigen Rechnernamen ersetze läuft der Scan los (und endet dann wegen anderer Passwörter mit einer 1326-Fehlermeldung)

Die loginfo.ini muss sich im DATA-Verzeichnis befinden - richtig?

Gruß
kara66
Offline
User avatar

Franky

Moderator

Moderator

  • Posts: 386
  • Joined: 30. Nov 2004, 15:32

Re: Scan-Ausschüsse anhand des Rechnernamens in der Loginfo.

Post4. Jul 2013, 14:29

Aha, jetzt kommt die ganze Wahrheit heraus... Error 1326 ist auch noch mit dabei: Dann wird LOGINfo.ini gar nicht verwendet!

Der Scan Prozess läuft folgendermaßen ab:
1. Ping
2. Schalter aus LOGINfo.ini lesen (also alle "!SET...")
3. Anmeldung - hier wird entschieden, ob Windows-APIs, SNMP oder Abbruch
4. Erfassung
5. Befehle aus LOGINfo.ini ausführen ("!IF, "!STOP, ...)

=> LOGINfo.ini wird erst nach erfolgreicher Anmeldung ausgeführt
=> !STOP verhindert nicht die Inventarisierung, sondern nur das Erzeugen der .LI5 Datei (siehe Handbuch Kapitel 8.1.3)

Für das geschilderte Problem gibt es 2 ganz andere Ansätze:
- die jeweiligen IP-Adressen in LOGINquiry ausschließen
- fehlerhaft gescannte Assets nicht in die Datenbank eintragen (=LOGINsert Option)
Franky

Smile, You're on Candid Camera :)
Video Tutorials: http://www.loginventory.com/videos
Offline

kara66

Activist

Activist

  • Posts: 22
  • Joined: 13. Jan 2005, 12:30

Re: Scan-Ausschüsse anhand des Rechnernamens in der Loginfo.

Post5. Jul 2013, 09:39

Hallo,

der Ansatz 2 funktioniert - und wieder ein paar Details über Loginventory gelernt !

Vielen Dank
kara66

Return to LOGINventory5 Deutsch

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot], Google [Bot] and 1 guest

cron